Aktuelles


Saarpokal
Verfasser: Anne Nehrenberg
Erstellt am: 07.09.2017
Veröffentlicht am: 07.09.2017
Der Schatz vom Bostalsee
Graue, tiefhängende Wolken, Regen und Temperaturen, die einen hochgeschlossenen Fleecepullover erforderten: So ein ungewöhnliches Wetterszenario begrüßte die 505-Segler zum Saarpokal im eigentlich zu dieser Zeit hochsommerlichen August am Bostalsee. Erfreulich, dass durch diese graue Suppe ein internationales Feld von 505ern den Weg ins Saarland fand. Aus Belgien reisten zwei Teams an und Frankreich war mit einem Boot vertreten.
Insgesamt 13 Fiven stellten sich dem Wasser von oben und unten. Und keiner konnte sagen, es gäbe am Bostalsee keinen Wind! Die bereits am Freitag angereisten Segler konnten sich im Rahmen der Freitagsregatta schon mit den Windverhältnissen vertraut machen. Bei 3-4/5 Bft schafften wir am Samstag fünf Läufe im Up’n Down-Kurs.
Der Sonntag begrüßte uns wesentlich freundlicher, aber immer noch mit 3-4 Bft, so dass nach gutem Frühstück pünktlich zwei weitere Wettfahrten angeschossen werden konnten.

Deutlich mit nur einem „Ausrutscher“ (Platz 2) setzten sich schon am Samstag Kim und Toonvan Assche aus Belgien an die Spitze. Diese hervorragende Position ließen sie sich auch Sonntag nicht streitig machen. Ronald und Kirsten Roos segelten recht konstant auf Platz 2, wurden nur zweimal durch die Töchter Maike und Maren auf Platz 3 verwiesen. Die wiederum behaupteten sich auf Platz 3.

Und was hat das Ganze mit einem Schatz zu tun? Nun, beim Saarpokal gibt es das Saarbrücker Manöver: Nach dem Zieleinlauf kann jedes Schiff einen Aufschießer zu einem im Schwimmring verankerten Kasten Bier machen zwecks „Auftankens“. Die überschießende Energie von Ronald gepaart mit einem „Ich-weiß-nicht-so-genau-wie“-Manöver versenkte diese Wasser-Bar schon im ersten Lauf, so dass alle durstig blieben. Mal gut, dass es nicht wirklich hochsommerlich heiß war! „Kölner Manöver“ taufte Ronald seine Aktion – allerdings ist mir nicht bekannt, dass die Kölner ihr Bier im Rhein versenken….!? Wir sind vorgewarnt und werden beim nächsten Saarpokal die Koordinaten der schwimmenden Bierkiste notieren, damit die Taucher mit dem „Schatz vom Bostalsee“ auch mal ein Erfolgserlebnis haben können!


Anne Nehrenberg Presse LVSS
Clubmeisterschaft SC Bosen und SC Nordsaar
Verfasser: Anne Nehrenberg
Erstellt am: 07.09.2017
Veröffentlicht am: 07.09.2017
Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter am Bostalsee: Gut gelaunt erschienen zu den gemeinsam ausgetragenen Clubmeisterschaften von SC Bosen und SC Nordsaar 13 Jollensegler, 16 Kielschiffer und 6 Optimisten. Windstärke von 2-3 Bft. versprach entspanntes Wettsegeln auf dem von Wettfahrtleiter Markus Müller (SCBO) ausgelegten Kurs Dreieck-Schleife-Dreieck.
Die Optis, unter denen es ganz frisch „gebackene“ Jüngstenkapitäne gab, bekamen einen eigenen kurzen Kurs
. Nach der ersten Wettfahrt mit viel 3er Wind wurde der dann in der zweiten Runde schläfriger und schob nur träge die Schiffe übers Wasser. Umso besser flossen die kühlen Getränke beim abschließenden Seglerfest auf dem Clubhaus des SC Bosen mit seiner großen sonnengünstigen Terrasse.
Willi Sturm vom SCBO hatte mit seinem Helferteam zur Stärkung ein köstliches Gulasch zubereitet. Mit frischen Kräften gings zur Siegerehrung, die wegen der Doppelbelegung etliche Pokale zu vergeben hatte.
In der Jollenklasse segelten Axel&Christiane Giessmann (SCBO) im 470er auf Platz 1, gefolgt vom Laser mit Markus Räschle (SCNS) auf Platz 2 und Dirk&Norma Frank (SCNS) im 505 auf Platz 3. Bei den Kielbooten schaffte es Ulli Libor (SCBO) im 2.4mR aufs oberste Treppchen, Frank Walter (SCNS) mit Vorschoter Marc Biewererrang mit der J22 Platz 2 und ein weiterer 2.4mR-Segler, Kerst Becker (SYR) belegte Platz 3. Bei den Optis freuten sich Alessa Frank (SCNS) über den Siegerpokal, Fiete Kolbus (SCBO) über Platz 2 und Joline Frank (SCNS) über Platz 3. Nach dieser Wertung „über alles“ gings zu den ganz großen Pötten für die jeweiligen Clubmeister. Beim SC Bosen wurden das Axel&ChristianeGiessmann, als Jugend-Clubmeister wurde Leon Schulz (Laser) belohnt und als Jüngstensegler konnte Fiete Kolbus stolz den Pokal entgegennehmen. Große Überraschung für Markus Räschle vom SCNS: Gerade erst dem Verein beigetreten, konnte er den Pokal als Clubmeister SCNS gewinnen! Leonard Köppen im Laser wurde Jugend-Clubmeister des SCNS.

Infos zu den Vereinen: www.scbosen.de und www.scnordsaar.de
Bild nicht gefunden


Anne Nehrenberg Presse LVSS
Ende Wassersportsaison 2017
Verfasser: H.J. Nehrenberg
Erstellt am: 31.08.2017
Veröffentlicht am: 31.08.2017
Am 20.10. endet die Wasersportsaison 2017.
Informationen zum Saisonende:
Die Wassersportsaison am Bostalsee und damit die Seeaufsicht enden am Freitag, den 20.Oktober 2017.

Der 20.Oktober ist auch der letzte Krantermin am Kreissegelhafen.
Mit sportlichen Grüßen

H.J. Nehrenberg, 1. Vors.
Kran in Betrieb
Verfasser: H.J. Nehrenberg
Erstellt am: 16.08.2017
Veröffentlicht am: 16.08.2017
Neue Regelung zum Kranen von Booten
Der Kran ist in Betrieb genommen worden.
Die Handhabung des Kranes hat sich gegenüber den Vorjahren geändert. Es kann ab jetzt nur noch nach Terminvereinbarung gekrant werden.
Bitte wenden Sie sich hierfür an die Rettungswache unter 06852-90 10 33 und vereinbaren einen Termin.
Haben Sie keinen Termin, kann es passieren, dass Sie Ihr Boot an diesem Tag nicht zu Wasser lassen können, oder längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Mit der Bitte um Beachtung

Hans-Jürgen Nehrenberg 1. Vorsitzender
Anlegen im Kreishafen
Verfasser: H.J. Nehrenberg
Erstellt am: 07.07.2017
Veröffentlicht am: 07.07.2017
Das Anlegen von LVSS Seglern am Kreishafen ist am dortigen Steg 2 und 3 am Kopf der Stege möglich.
Damit das Hafengelände verlassen und wieder betreten werden kann, muss eine Chipmarke des Freizeitzentrums Bosen FZB gegen eine Kaution von 20 € erworben werden. Die Chipmarken erhaltet ihr in der Tourist Information des FZB am Kreishafen.
Mit sportlichen Grüßen

Hans-Jürgen Nehrenberg 1. Vorsitzender
Neue Vorstandsmitglieder
Verfasser: Michael Doll
Erstellt am: 07.06.2017
Veröffentlicht am: 07.06.2017
Der Landesseglertag hat mehrere neue Vorstandsmitglieder gewählt.
Auf dem Landesseglertag wurden von den Delegierten der Vereine neue Vorstandsmitglieder für den LVSS gewählt.
Der Vorstand besteht damit aus folgenden Personen:
1. Vorsitzender: Hans-Jürgen Nehrenberg
2. Vorsitzender: Alfons Emge
Schatzmeister: Jürgen Sinnwell
Basisobmann: Bernd Bujak
Jugendwart: Markus Müller
Obmann Fahrten- und Hochsee-Segeln: Claus-Michael Lehr
Pressewartin: Anne Nehrenberg
Obmann Yachtschule: Jörg Schöpp
Lehrbeauftragter: Armin Krächan


Nicht aufgeführte Funktionen sind zur Zeit nicht besetzt.


M.Doll
Basis-Crew für die Seglerbasis Bostalsee
Verfasser: Michael Doll
Erstellt am: 05.05.2017
Veröffentlicht am: 05.05.2017
Aus dem "Basisobmann" wird eine "Basis-Crew"
jedes Schiff braucht eine verläßliche Crew, eine Basis Crew. Wir stellen hiermit die Basis Crew für die LVSS Basis Bosen vor.

- Bernd Bujak, SCNS
(Basisobmann) kümmert sich in bewährter Weise um die Umsetzung der LVSS Gebührenordnung, d.h. Einnahme der Gebühren.
Bernd

- Volker Steinke, SCBO
kümmert sich um die Baisisstrukturen und in Zusammenarbeit mit Bernd und weiteren Segler*innen um die Pflege und die äußere Darstellung der Basis sowie Einhaltung der Regeln.
Volker

- Tanja Hoffman, WSC Saar
kümmert sich um die Verwaltung, die Abrechnungen und führt das Kassenbuch, alles in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftstelle.
Tanja

- Kai Hoffman, WSC Saar
kümmert sich um die Haus- und Basistechnik.
Kai
Bild nicht gefundenBasis-Crew


M.Doll im Auftrag von HJN
Auf sicheren Stegen zum Schiff
Verfasser: Anne Nehrenberg
Erstellt am: 02.05.2017
Veröffentlicht am: 02.05.2017
Neue Stege für die Seglerbasis Bostalse
Bild nicht gefundenSteg 1
„Die Zeit heilt alle Wunden“ – so sehr dieses geflügelte Wort in manchen Fällen zutrifft, so sehr heikel wird es, wenn Wunden der Zeit ignoriert werden. Und der Zahn der Zeit hatte an den Steganlagen des LVSS-Leistungszentrums am Bostalsee seine Spuren hinterlassen und forderte Handlungsbedarf. Alfons Emge, 2.Vorsitzender des LVSS und Diplom-Ingenieur (Stahlbau) im Ruhestand, kümmerte sich als kompetenter Planer und Koordinator um das Projekt „Stegerneuerung“. Bereits vor einem Jahr konnte der nun modernste Steg von den Seglern belegt werden: Ein Schwimmsteg mit Grundgewichten und Kettenverankerung und zwei Meter breiter, rutschsicherer GFK-Auflage. Die Konstruktion ermöglicht eine weitere Verlängerung und die Anbringung von Fingerstegen. Zu Saisonbeginn 2017 sind alle anderen Stege erneuert – ebenfalls Schwimmstege, allerdings dalbengeführt und mit Fingerstegen. Über 100 Stegplätze, die den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, stehen den Seglern somit zur Verfügung. Schiffe bis zu einem Tiefgang von 1,60m lassen sich dort festmachen. Und wer nicht im Wasser liegen muss, der findet Platz für sein Schiff auf gut 60 Landliegeplätzen. An Ablagemöglichkeiten für Surfbretter ist natürlich auch gedacht. Ebenso gibt es ausgewiesene Takelflächen für Segler und Surfer in direkter Ufernähe.
Bild nicht gefundenSteg 2


Anne Nehrenberg /Presse LVSS
Beginn der Segelsaison 2017
Verfasser: M.Doll
Erstellt am: 13.03.2017
Veröffentlicht am: 13.03.2017
Beginn der Segelsaison 2017
Der Kreis St. Wendel / das Freizeitzentrum Bostalsee kündigt den voraussichtlichen Beginn der Segelsaison auf dem Bostalsee zum 25. März 2017 an.

Ab diesem Termin kann auch der neue Kran im Kreishafen benutzt werden; ebenso ist die Rettungswache ab diesem Termin besetzt, Tel.: 06851 901033.
Mit sportlichen Grüßen

Nero
Motorboot-Einweisung 2017
Verfasser: M.Doll
Erstellt am: 07.03.2017
Veröffentlicht am: 07.03.2017
Motorboot- Einweisung 2017 für alle TrainerInnen und SicherungsbootfahrerInnen, die LVSS Motorboote fahren .
Voraussetzung:
Motorbootführerschein SBF Binnen-Motor oder SBF-See oder SKS oder höher.

Ort und Zeit:
LVSS Seglerbasis Bostalsee, Freitag, den 10.03.2017, 16:00 Uhr und Samstag, den 18.03.2017, 10:00 Uhr.

Ausbilder:
Michael Jakobs, LVSS Motorbootwart

Teilnehmerbeitrag:
kein Beitrag, Michael arbeitet sportlich ehrenamtlich.

Weitere Informationen für die Vereine:
Die Teilnehmer werden gebeten, eine Kopie ihres Motorboot-Führerscheines zur Einweisung mitzubringen.
Die Vereine werden gebeten, ihre Teilnehmer zu bestätigen, damit die Einweisung entsprechend geplant werden kann.


M.Doll i.A. Dirk Frank
"Triple Match Trophy“ der 2.4mR am 03.-05.Juni
Verfasser: M.Doll
Erstellt am: 07.03.2017
Veröffentlicht am: 07.03.2017
„Triple Match Trophy “ bei der Offenen Saarlandmeisterschaft der 2.4mR-Klasse vom 3.-5.Juni am Bostalsee
Bild nicht gefunden
Was ist das?
Die „Triple Match Trophy“ ist eine Wettfahrtserie, die im Turniermodus ausgetragen wird. Im ersten Abschnitt finden deutschlandweit sieben Events statt. Hier messen sich lokale Leistungssegler anderer Klassen mit ausländischen Teilnehmern und Ranglistenseglern der 2.4mR-Klasse. In einem Turnier aus Kurzwettfahrten von je 3 Booten werden 2 Eventsieger ermittelt, die sich direkt für das Finale qualifizieren. Der Drittplatzierte qualifiziert sich als Nachrücker. Das Finale findet am Jahresende im Rahmen der Deutschen Meisterschaft der 2.4-Klasse statt. Im In der Saison 2017 wird das am 04.November in Hamburg unter Leitung des NRV sein. Hier wird dann nicht nur „der Beste der Besten“ ausgesegelt, sondern es gibt ein Rahmenprogramm mit zahlreichen Preisen.

Wie genau funktioniert das?
Aus der Gesamtteilnehmerzahl werden Fights zu je 3 Booten ausgelost. Die Sieger der ersten Stufe losen die Paarungen für die 2.Stufe aus und treten erneut gegeneinander an. Aus den Einlaufergebnissen der 2. Stufe werden die Eventsieger ermittelt. Gibt es z.B. 18 Starter so finden in der 1. Stufe 6 Rennen mit je 3 Startern statt. Die 6 Gewinner bilden 2 Rennen der 2. Stufe. Die jeweiligen Gewinner sind für das Finale qualifiziert. Die Zweitplatzierten erhalten einen Platz auf der Nachrückerliste.

Wie sehen die Wettfahrten aus?
Es wird in Ufernähe ein Kurs mit einer Luv- und Leetonne gelegt. Die Start-/Ziellinie liegt zuschauerfreundlich. Die Position auf dem Kurs richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten. Die Wettfahrten sind als Kurzwettfahrten mit Target-time 1o Min für 2 Runden ausgelegt. Gesegelt wird nach den allgemeinen Wettsegelbestimmungen.

Und die Boote?
Die Klasse stellt das gesamte Equipment. Die Boote befinden sich bereits im Hafen. Nach Anmeldung wird ein „Bootspate“ benannt, dessen Boot ihr bei der Veranstaltung segelt. Ein Kennenlernen/Einsegeln ist dann nach den Tageswettfahrten der Ranglistenregatta der Klasse in Absprache möglich.

Wie kann ich teilnehmen?
Die Anmeldung erfolgt zentral über die Seite der Klassenvereinigung: www.2punkt4.de Hier gibt es die Ausschreibung, Segelanweisung und das Meldeportal. Das Startgeld beträgt pro Event 20 EUR.
Weitere Kontakte findet ihr beim veranstaltenden Verein des jeweiligen Rennens.

Ansprechpartner bei der Saar-Lor-Lux-Regatta vom 3.-5.Juni 2017 am Bostalsee ist Ulli Libor vom SC Bosen.
Bild nicht gefunden


M.Doll i.A. Anne Nehrenberg
Antrag Liege-, Trailerplatz, Wohnwagenstellplatz 2017
Verfasser: M.Doll
Erstellt am: 15.11.2016
Veröffentlicht am: 15.11.2016
Antrag Liege-, Trailerplatz, Wohnwagenstellplatz 2017.
Abgabe bis 16.12. beim jeweiligen Verein.
Mit dem unten folgenden Link kann das Formular für die Liegeplätze, die Trailerstellplätze und die Wohnwagestellplätze heruntergeladen werden.

Bitte das ausgefüllte Formular bis zum 16.12.2016 an den jeweiligen Verein weiterleiten.
Die Vereine reichen die Formulare bis zum 16.01. 2017 an den LVSS weiter.


M.Doll i.A. des 1. Vorsitzenden
Termine

Regattakalender
Trainingskalender
sonstige Termine

Die nächsten Termine

28.10.2017
Regatta (Ausgleicher/Opti C)
Linsensuppregatta (SC-Saar)

28.10.2017-29.10.2017
Regatta (Laser Standard (RL) + Radial (RL SM/JSM) Opti A+ B)
Halloween Race (YCSB)

12.11.2017
Regatta (Ausgleicher)
Eisregatta (YCSB)

1. u. 3. WE d. Monats
Training (Modellboote)
Training (MSF)

Mo/Do, 19:30 Uhr
Training (Alle LVSS Segler)
Ausdauer und Krafttraining (LVSS)

jeden Di, 19:30 Uhr
Training (Alle LVSS Segler)
Ausdauer und Krafttraining (WSC)

jeden Di, 18-20 Uhr
Training (Wassertraining)
Nur Jugendliche (RSCL)

Jedes WE
Training (Windsurfer)
Training (WSC)